• Anfragen per Mail

    info(at)nehoco.at

Dieses Tutorial versucht in einer Schritt-für-Schritt-Anleitung die Implementierung eines dynamischen Programms, ergo eines grafischen Userinterfaces, zu erklären und welche Konzepte dahinter stehen. Auf Basis des bekannten "Flightmodells" von SAP können damit Flüge, Flugbuchungen dargestellt werden. Es werden (fast) alle verfügbaren DynPro-Elemente erläutert. Am Ende kann dann über diese Anwendung ein Flug selektiert und anzeigt werden und alle dazugehörigen Buchungen in einem Bildschirm. Dies wird mittels Tab-Reiter umgesetzt. Zusätzlich können alle Angaben verändert werden.

 Haftungsausschluss / Disclaimer

This document may discuss sample coding or other information that does not include SAP official interfaces and therefore is not supported by SAP. Changes made based on this information are not supported and can be overwritten during an upgrade. SAP will not be held liable for any damages caused by using or misusing the information, code or methods suggested in this document, and anyone using these methods does so at his/her own risk.
SAP offers no guarantees and assumes no responsibility or liability of any type with respect to the content of this technical article or code sample, including any liability resulting from incompatibility between the content within this document and the materials and services offered by SAP. You agree that you will not hold, or seek to hold, SAP responsible or liable with respect to the content of this document.

Inhaltsverzeichnis

Kapitel   Überschrift  
1   Übersicht
2   Teil 1
3   Teil 2
4   Teil 3
5   Teil 4
6   Teil 5
7   Teil 6
8   Teil 7
9   Teil 8
10   Teil 9
11   Teil 10
Anhang A   Autor
Anhang B   Voraussetzungen

 

Übersicht

Das folgende Tutorial dient dazu, das Verständnis zur Implementierung von Userinterfaces, auf SAP-Deutsch DynPro zu fördern. Es sind dazu keine Detailkenntnisse der objektorientierten ABAP-Programmierung notwendig noch ist es wichtig, Erfahrungen in der Dialogprogrammierung zu besitzen. Sollten diese Kenntnisse allerdings vorhanden sein, schaden sie natürlich nicht.
Inhalt dieser Anleitung ist die Erstellung einer Anwendung, um Flüge inklusive Flugbuchungen in einem zentralen Bildschirm anzuzeigen und zu verändern. Voraussetzung dafür sind Daten des SAP-Flugmodells welche grundsätzlich auf den Tabellen SFLIGHT, SBOOK und andere. Aufgrund des nicht zu unterschätzenden Umfangs (der Kurs dauert bei SAP 3 Tage) werden hier keine Details wie bei anderen Tutorials vorgestellt, sondern es wird das Tutorial in 10 Teile unterteilt, wobei die Teile aufeinander aufbauen. Um also die Anwendung nachzubauen, muss von Teil 1 aus gestartet werden.

Anmerkung: die Dokumentation des Tutorials ist in englischer Sprache. Zwar sind die Erklärungen der einzelnen Schritte sehr einfach gehalten, trotzdem ist ein gewisses Grundverständnis der englischen Sprache notwendig. Eine Übersetzung ist nicht geplant.

Zum Inhaltsverzeichnis

Teil 1

Zu Beginn wird ein eigenes Paket angelegt. Anschließend legen wir den Report und 3 zusätzliche Includes für Datendeklaration, PBO- und PAI-Module an. Natürlich wird der Bildschirm 0100 angelegt. Abschließend wird das Ganze noch kurz getestet.

 

Zusammenfassung

Im ersten Teil werden die Rahmenbedingungen für unsere Anwendung erstellt. D.h. Reports inklusive Includes und Bildschirm. Abschliießend wird ein erstes Coding für das verlassen des Programmes eingebaut. Der Rahmen ist somit erstellt und es kann weitergehen.

Teil 2

Der Rahmen ist erstellt. Nun wird ein Titel für den Bildschirm und ein Status angelegt und diverse Funktionen für das Verlassen des Programms angelegt.

 

Zusammenfassung

In diesem Teil führen wir Funktionscodes mittels Status ein, um innerhalb des Programms zu navigieren bzw. dieses geordnet zu verlassen.

Teil 3

Nun wird die Selektion von Flügen (Airline, Datum, Flugnummer) ermöglicht und die Daten dazu selektiert. Dazu wird der Bildschirm um die entsprechenden Felder erweitert. Wird ein nicht vorhandener Flug selektiert, wird eine entsprechende Meldung ausgegeben. Dazu wird eine neue Nachrict angelegt und bei Auftreten der Nachricht entsprechend reagiert.

 

Zusammenfassung

In diesem Kapitel ermöglichen wir nun die Selektion eines Fluges und Anzeige der Detaildaten. Bei einer negativen Selektion wird eine Meldung ausgegeben und es werden die Selektionsparameter wieder aktiv geschalten, um eine Neuselektion zu ermöglichen.

Teil 4

Nun wird eine Optionsgruppe eingebaut. Diese hat die Funktion je nach ausgewählter Option entweder Daten nur anzeigen zu lassen, oder Flüge bzw. Buchungen zu ändern. Es wird nun die Opion Flüge ändern ausprogrammiert, wobei das Feld Flugzeuptyp auf änderbar geschalten wird und zusätzliche Prüfungen inklusive Meldungen ausgegeben werden. Schließlich wird noch die Funktion eingebaut, das die geänderten Daten auch auf die Datenbank geschrieben werden.

 

Zusammenfassung

Nach Abschluß dieses Kapitels steht eine Optionsgruppe zur Verfügun, die es zuläßt Daten des Fluges zu ändern und die Änderungen zu sichern.

Teil 5

In diesem Teil werden nun sogenannte Subscreen eingebaut, um beispielsweise Abflug- und Ankunftdaten des selektierten Fluges anzuzeigen. Dazu wird auf die Datenbank eine entsprechende Selektion abgesetzt und an den Bildschirm zur Ausgabe übergeben.

 

Zusammenfassung

Dieses Kapitel zeigt die Möglichkeit auf, Detaildaten zu selektieren und anzuzeigen. Dazu wird die Funktion eines Subscreen benutzt.

Teil 6

Nun wird die Funktion des Tabstrips bzw. Tabellenreiter eingeführt. Diesen dienen vor allem dazu ein größere Menge von Daten auf einem Bildschirm anzuzeigen. Dazu werden die im vorigen Kapitel erzeugten Subscreens in den Tabstrip integriert und abhängig von der Optionsgruppe angesteuert.

 

Zusammenfassung

Der Tabstrip ist ein vielbenutzte Möglichkeit, viele Daten in einem Schirm anzuzeigen indem sozusagen mehrere Schichten übereinandergelegt werden und immer eine selektierte Schicht dargestellt wird. Dieser Abschnitt stellt diese Möglichkeit dar.

Teil 7

Im Kapitel 5 wurden 3 Subscreens definiert, wobei einer bisher vernachlässigt wurde. Dieser wird nun ausgeprägt und stellt mittels Tablecontrol ergo Steuerelement Tabelle die Buchungen zum selektierten Flug dar.

 

Zusammenfassung

Das Steuerelement Tabelle wird in diesem Kapitel vorgestellt und ausgeprägt. Konkret werden hier die Buchungen eines Fluges dargestellt. Zusätzlich wird noch über Coding die Darstellung bzw. das Verhalten dieses neuen Steuerelements detaillierter ausgeprägt.

Teil 8

In diesem Kapitel wird das Tabellenelement weiter verfeinert. Es werden die Funktionen Alles Selektieren, Alles Deselektieren, Buchung löschen, Aufsteigend sortieren und Absteigend sortieren implementiert.

 

Zusammenfassung

Nach Abschluß dieses Teils stehen weitere Funktionen innerhalb des Tablecontrols bzw. auf diesem Tabellenreiter zur Verfügung.

Teil 9

Die Funktion Buchung löschen wird nun konkret ausgeprägt. Damit können bei Auswahl der Option Ändern Buchungen einzelne Buchungen gelöscht werden und diese werden auch der Datenbank persistiert. Zusätzlich wird für ein verbessertes Handling die Funktion eines Kontextmenüs vorgestellt und implementiert. Damit können bei Anklicken des Tablecontrols mit der rechten Maustaste die Funktionen auch so ausgeführt werden.

 

Zusammenfassung

Dieses Kapitel steht ganz im Zeichen des Handlings mittels Kontextmenü und der Funktion Buchungen löschen.

Teil 10

Abschließend wird noch ein neuer Button über den Status eingebaut, der es erlaubt die Buchungsdaten mittels Popupbildschirm anzuzeigen. Nicht wirklich spektakulär, aber ganz nett.

 

Zusammenfassung

Der letzte Teil stellt die Möglichkeit dar, über den Status Funktionen ausführen zu lassen. In diesem Beispiel ist dies die Ausgabe von Daten in ein eigenem Bildschirm, der über den aktuellen Bildschirm angezeigt wird.

 

Autor

Dieses Dokument wurde im Februar 2007 von Dipl.-Ing. (FH) Robert Lang erstellt bzw. im Mai 2013 überarbeitet.

Voraussetzungen

Diese Anleitung wurde auf einem SAP-System mit Releasestand ECC6.0 ( Support Package SAPKB70016) umgesetzt.

We use cookies
Diese Webseite verwendet Cookies. Einige dieser Cookies sind unbedingt notwendig für den Betrieb, während andere zur Verbesserung der Benutzung bzw. zur Aufzeichnung von Userverhalten (sogenannte Tracking Cookies) dienen. Sie haben die Möglichkeit, den Einsatz dieser Cookies zu untersagen. Leider kann dann die Webseite nicht benutzt werden und Sie werden auf eine Informationsseite für Cookies weitergeleitet.